Campus Lichtwiese

Wettbewerb Campus Lichtwiese, Darmstadt

Die „Neue Mitte“ des Campus Lichtwiese der TU Darmstadt soll ein ordnendes Herz in einer „gewachsenen“ Umgebung, ein Epizentrum studentischer interdisziplinärer Aktivität mit hoher Aufenthaltsqualität für Kommunikation und Interaktion sein.
Als zentrales Element der Gestaltung wird ein Carree vorgeschlagen, das Wasserflächen und Plätze sowie die Mensa und das Hörsaal- und Medienzentrum an zentraler Stelle beinhaltet. An nord-östlicher Stelle wird das Institutsgebäude platziert. Das Element Wasser fungiert als Attraktorfläche mit Verweilcharakter (Sitzstufen am Wasser) sowie als ordnendes Element des Carrees. Als Randumsäumung des Carrees wird ein Kranz aus Grünflächen angebracht, der wiederum von einem Rahmen von Fusswegen und Alleen entlang der umgebenden Gebäude geführt wird.
Die rigide konzentrische Zusammensetzung setzt Kanten (mit Hilfe von Landschaftlichen Elementen wie Wasser und Baumreihen) in einem heterogenen Gebiet ohne klares Profil. Die Anordnung der zentralen Platzes (Campusplatzes) nimmt die Nord-Süd Achsrichtung der Petersenstrasse auf, während das unterteilte Wasserbecken die Ost-West Achse betont.

Mensa und Hörsaalgebäude befinden sich im Fadenkreuz der Achsen. Das Hörsaalgebäude reagiert mit seinem würfelartigen Volumen auf seine Platzierung im städtebaulichen Bereich. Sein Vordach und die Sitzstufen zu den Auditorien schaffen innerhalb des Campusplatzes einladende Verweilzonen.